Aufführungen

2018

Und ewig rauschen die Gelder >Bildergalerie<

2017

OPAnball 2.0 >Bildergalerie< >Video<

2016

Ritter Wunibald von Wunnenstein >Bildergalerie<
>Video<

2015

Töchter zu verschenken >Bildergalerie<

2014

OPAnball >Bildergalerie<

2013

Amnesie für Fortgeschrittene >Bildergalerie<
>Video1< >Video2< >Video3<

2012

- Spielpause -

2011

Lügen, Tod und Teufel >Bildergalerie<

2010

Kaugummi und Brillanten >Bildergalerie<

2009

Männer sind auch nur Menschen >Bildergalerie<

2008

Charly´s Tante >Bildergalerie<

2007

- Spielpause -

2006

Kein Mann für eine Nacht >Bildergalerie<

2005

Reine Nervensache >Bildergalerie<

2004

Die Spanische Fliege >Bildergalerie<

2003

Pension Schöller >Bildergalerie<

2002

Altersschwache Jugendliebe 2 >Bildergalerie<

2001

Der Talisman >Bildergalerie<

2000

Eine fast perfekte Familie >Bildergalerie<

1999

Familie Hannemann >Bildergalerie<

1998

Einen Jux will er sich machen >Bildergalerie<

1997

Intrigantenstadl >Bildergalerie<

1996

Ablede Gschicht >Bildergalerie<

1994

Auch Männer spielen gern mit Puppen >Bildergalerie<

1993

Herztropfen >Bildergalerie<

1992

Die altersschwache Jugendliebe 1 >Bildergalerie<

 

 

Inhalte

Und ewig rauschen die Gelder


Vor zwei Jahren hat Eric Swan seinen Job verloren. Seiner Frau erzählt er, dass er jeden Morgen zur Arbeit fährt. In Wirklichkeit aber kassiert er die Arbeitslosenunterstützung, die das ahnungslose Sozialamt an seinen früheren, längst ausgewanderten Untermieter schickt. Im Laufe der Zeit hat Eric Swan immer neue Hilfen beantragt und dafür weitere bedürftige Familienmitglieder und Mitbewohner erfunden. Ein lukratives Geschäft: Er bezieht Renten, Krankengeld, Kindergeld, Wohngeld und überhaupt alles, was ein Sozialstaat zu bieten hat. Doch heute, so hat Eric beschlossen, soll Schluss sein mit den Lügen und Betrügereien. Er teilt dem Amt den Tod seines Untermieters mit, um die Zahlung des Arbeitslosengeldes zu stoppen. Allerdings hat er da die Rechnung ohne das Amt gemacht. Es schickt just an diesem Tag einen Außenprüfer und ihm folgen eine Beerdigungsunternehmerin, die den verstorbenen Untermieter bestatten soll, eine Sozialarbeiterin, die sich um dessen Hinterbliebene kümmern will, und ein Ehetherapeut, den seine Frau zu Hilfe gerufen hat. Das Fiasko nimmt unaufhaltsam aber unterhaltsam seinen Lauf!

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende:
Nathalie Fassler, Markus Hoier, Gerald Hruschka, Reinhart Püringer, Denise Schwarzenberger, Melanie Stuhr, Hermann Wimmer, Yvonne Wimmer, Elmar Zant, Sabine Zant


OPAnball 2.0


Die Familie Grahmer aus dem Waldviertel möchte sich einen Lebenstraum verwirklichen: Einmal mit den Schönen und Reichen den Wiener Opernball zu besuchen. Der Baumeister Mörtel aus Wien hatte der Familie den Weg zum Opernball geebnet, indem er sie in seine prestigeträchtige Luxusloge einlud. Einige Tage vor dem Großereignis reiste Fam. Grahmer bereits nach Wien an und logierte in einer Suite eines namhaften Wiener Nobelhotels. Da noch genug Zeit zur Verfügung stand, nutzte jedes Familienmitglied die Zeit, um die große Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Egal, ob der Prater für Kurt, der Holland-Blumen-Mark für Franz, oder die Lipizzaner für Vroni und Heinz - jeder hatte seine persönlichen Favoriten. Aber schon nach kurzer Zeit beginnt das Schlamassel! Egal ob Kurtis neue Freundin, Vroni und Heinzis nächtliche Ausflüge oder Franzis Konflikt mit dem Gesetz - jeder trägt auf seine Weise zum Fiasko bei! Wieder einmal scheint der Opernball-Besuch ins Wasser zu fallen! Und wenn der Familie das Wasser sprichwörtlich bis zum Hals steht, muss Opa von zu Hause "eingeflogen" werden.und den Karren aus dem Dreck ziehen. Es ist mehr als fraglich, ob es unsere Familie Grahmer bis in die Loge des Herrn Mörtel schafft, oder doch unverrichteter Dinge wieder abreisen muss!

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende: Markus
Bacher, Harri Berger, Nathalie Fassler, Markus Hoier, Pia Hoier, Kathrin Lehner, Isabella Pfann, Evelyn Polt, Jürgen Pristl, Reinhart Pühringer, Gerald Ruschka, Andreas Schön, Hermann Wimmer, Elmar Zant, Sabine Zant, Stefan Zant


Ritter Wunibald von Wunnenstein


Kurzbeschreibung

Das Stück "Ritter Wunibald von Wunnenstein" ist eine äußerst lustige Persiflage auf das hehre Rittertum. Ritter Wunibald und sein Kumpane Berthold von Hauenburg haben ein gar lustiges Leben, wenn da nicht Wunibalds Widersacher und Erzfeind Hadubrand von Schreckenberg wäre. Kompliziert wird das Ganze noch damit, dass Hadubrands Sohn, Junker Hannes, sich akkurat in Wunibalds Tochter Julanta verknallt. Natürlich darf in diesem Stück neben Burgfräulein auch ein "Geist" vorkommen und Einblick in den mittelalterlichen Minnesang gibt Walther von der Vogelweide. In Summe ein gar "grausig schröckliches" Ritterstück, bei dem sie ihre Gehirnwindungen nicht strapazieren müssen, aber dafür ist es ratsam, die Bauchmuskeln zu trainieren, denn das Zwerchfeld wird Arbeit genug haben.

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende:
Markus Bacher, Isabella Bacher-Pfann, Harald Berger, Nathalie Fassler, Markus Hoier, Evelyn Polt, Jürgen Pristl, Reinhart Pühringer, Gerald Ruschka, Andreas Schön, Elmar Zant, Sabine Zant, Stefan Zant


Töchter zu verschenken


Kurzbeschreibung

Die Pension Köberle hat starken Zulauf. Und das nicht etwa, weil der Chef so freundlich oder die Landschaft so schön wäre, sondern weil dort seine drei Töchter wirtschaften, alle im heiratsfähigen Alter: Helga hat zwar schon Nachwuchs, verrät aber nicht, wer der Papa ist. Maria hat bereits eine Ehe hinter sich und die reicht ihr vorläufig. Die Jüngste, Conny, hat Haare auf den Zähnen, kleidet sich eher nachlässig und ist gar nicht scharf auf's Heiraten. Ein schüchterner und beruflich erfolgloser Staubsaugervertreter verliebt sich trotzdem in Conny. Der ehemalige Schwiegersohn Luigi liebt alle Frauen und kann sich schwer für Eine entscheiden und möchte dem Herrn Schmalzer mit seinem italienischen Charme unter die Arme greifen. Als Papa Leo vermeintlich eine Million im Lotto gewinnt, stürmen noch mehr Bewerber ins Haus. Manchen lockt das Geld, einer wird aus Versehen in das turbulente Geschehen verwickelt, denn Mutter Lydia hat ebenfalls etwas gewonnen - einen Tag mit ihrem Lieblingsstar!

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende:
Elmar Zant, Evelyn Polt, Kathi Gansberger, Nathalie Fassler, Doris Sparrer, Andreas Schön, Gerald Ruschka, Markus Hoier, Markus Bacher, Jürgen Pristl


OPAnball


Das 20. Stück und noch dazu aus eigener Feder! Das Jahr 2014 war ein ganz besonderes in der Geschichte der Theatergruppe Ladendorf: Elmar Zant hat ein sehr kurzweiliges und äußerst heiteres Stück geschrieben. Für Ihre langjährige Tätigkeit als Regisseurin der Theatergruppe Ladendorf wurde Frau Mayer mit dem Ladendorfer Nestroypreis für ihr Lebenswerk geehrt.

Kurzbeschreibung

Zum 25jährigen Hochzeitstag denkt sich die Hausfrau der Familie etwas ganz Besonderes aus: eine Reise nach Wien soll es sein. Bald hat sie die Familienmitglieder samt Opa dazu überredet und die Planung des Ausfluges beginnt. Als 2 Bundesheerrekruten für die Dauer eines Manövers bei ihnen im Gästezimmer untergebracht werden, ergibt sich überraschenderweise sogar die Chance, auf den Wiener Opernball zu gehen - glaubt zumindest die Hausfrau! Bei heiteren Verwechslungen gespickt mit allerlei kuriosen Ereignissen im Hause Grahmer bleibt abzuwarten, in welcher Weise sich die Dinge zum Guten - oder Schlechten entwickeln.

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende: Reinhard Püringer, Sabine Zant, Kathrin Gansberger, Andreas Schön, Elmar Zant, Doris Sparrer, Jürgen Pristl, Markus Hoier, Markus Bacher, Stefan Zant, Gerald Ruschka, Harald Berger, Evelyn Polt, Christian Sparrer


Amnesie für Fortgeschrittene


Kurzbeschreibung

Alfred Heinze befindet sich nach einem Unfall in der Klinik Bruchfeld. Durch einen Schlag an den Kopf leidet er an einer seltenen Form von Gedächtnisschwund. Immer wenn er einschläft, erwacht er anschließend als irgendeine fremde Person. In der Regel jemand prominentes aus Funk und Fernsehen, bzw. bekannte Köpfe der Geschichte. Und er schläft sehr oft ein. Zum Leidwesen seiner Verlobten Ulla und seiner Mitpatienten, sowie des Klinikpersonals, erinnert er sich an nichts aus seinem wirklichen Leben. So verwirrt er alle immer wieder mit seinen Kapriolen, wenn er als ehemaliger Bundespräsident, als Filmschauspieler, oder als begnadeter Sänger etc. erwacht. Besonders interessant wird es, als ein Dieb sein Unwesen in der Klinik treibt. Eine verschworene Gemeinschaft aus Patienten und Krankenschwester, versucht mit Hilfe des ahnungslosen Alfreds, dem Täter eine Falle zu stellen. Das ist allerdings nicht ganz so einfach, wie man es sich eigentlich gedacht hat. Auch der Polizeibeamte, Inspektor Kojambel, hat so seine Probleme mit den schillernden, immer wieder wechselnden Persönlichkeiten des Alfred Heinze.

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende: Isabella Bacher-Pfann, Markus Bacher, Gerald Ruschka, Andreas Schön, Doris Sparrer, Maria Wegerth, Elmar Zant, Sabine Zant


Lügen, Tod und Teufel


Kurzbeschreibung

Der Kampf der Geschlechter tobt nun auch im Himmel. Der Erzengel Gabriel erscheint ab sofort in Frauengestalt, um der Frauenquote gerecht zu werden. In der Himmelskantine lässt er sich vom Teufel zu einer Wette provozieren: Wer lügt mehr, die Frauen oder die Männer?
Das Versuchsehepaar Fam. Rüssel ist an diesem Tag in Höchstform. Jeder lügt, dass sich die Balken biegen, um zu vertuschen was nur geht. Von der/dem Geliebten bis zum Schuldeneintreiber ist alles dabei. Am Ende zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab, es bleibt also bis zum Schluss ein Nervenkitzel ...

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende: Isabella Bacher-Pfann, Markus Bacher, Stefanie Kirchmayer, Charly Schiller, Michael Schiller, Andreas Schön, Christian Sparrer, Doris Sparrer, Elmar Zant, Sabine Zant


Kaugummi und Brillanten


Kurzbeschreibung

Sir George plagen die Schulden. Finanzielle Besserung ist in diesem Leben nicht mehr in Sicht. Als Ehrenmann alten Schlages hat er daher den einzigen, einem wahren Gentleman möglichen Entschluss gefasst: er will seinem Leben ein Ende setzen. Lady Ellen, seine geliebte Gattin, will auch diese Reise mit ihm zusammen antreten. Doch Selbstmord ist nicht so einfach und einiges geht schief.
Als Sir George dann auch noch erfährt, dass seine Versicherung bei Selbstmord keinen Penny zahlt, muss er seine Pläne ändern. Ein bezahlter Mörder muss her! Doch der will natürlich auch einen Gegenwert für seine Leistung. Sir George verspricht ihm einen wertvollen Brillantring. Einen Schmuckgegenstand, der so aussieht, findet er in einem Kaugummi-Automaten. Doch nun geht der Schlamassel erst richtig los .

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende: Isabella Bacher-Pfann, Markus Bacher, Sandra Berger, Stefanie Kirchmayer, Andreas Schön, Christian Sparrer, Doris Sparrer, Karin Sparrer, Alexandra Steiner-Pohl, Karin Wegerth, Maria Wegerth, Elmar Zant, Sabine Zant


Männer sind auch nur Menschen


Kurzbeschreibung

Als die  frustrierte Ehefrau ihren Gatten auf die Probe stellt und dieser nicht mal mehr weiß wie die Tapeten im Schlafzimmer aussehen und ihr Parfum mit einem Desinfektionsmittel verwechselt, verliert sie die Geduld und zieht zu Ihrer Freundin. Nicht ohne dem Hausdrachen - äh, Hausdame natürlich - aufzutragen ihr laufend  über die Vorkommnisse in der Wohnung zu berichten. So erfährt sie, dass ihr Ehemann auf den Rat eines Freundes hört und via Kontaktanzeigen neue Erfahrungen in Sachen "Frauen" zu sammeln. Mit Hilfe eben dieser Hausdame und einer Freundin macht sie die Treffen zwischen ihren Mann und den vermeintlichen "willigen Damen" zu einem unvergesslichen und lehrreichen Erlebnis.

Regie: Sandra Berger
Mitwirkende: Stefanie Kirchmayer, Andreas Schön, Christian Sparrer, Doris Sparrer, Karin Sparrer, Alexandra Steiner-Pohl, Maria Wegerth, Elmar Zant, Sabine Zant


Charly´s Tante


Kurzbeschreibung

Ein Schwank in vier Akten der für jede Menge Verwechslungen sorgt. Dabei fängt alles so einfach an: Chris und Charly verlieben sich unsterblich in die Schwestern Eveline und Anita. Doch ist es unmöglich die jungen Damen ohne ihren strengen Vater anzutreffen. Da passt es gut, dass sich die vermögende Tante Lotti ankündigt. Als Anstandsdame ist sie perfekt geeignet. Zu dumm, dass sich in letzter Minute ihre Ankunft verzögert. In ihrer Not bitten Chris und Charley ihren Diener Pedro die Rolle der Tante zu übernehmen. Eine Kette von Verwechslungen und Notlügen nimmt ihren Lauf. Ob Chris und Charley doch noch die Chance erhalten ihre Liebsten zu erobern, sehen Sie in der turbulenten Komödie.

Regie: Sandra Berger